PFLEGE

Hochglanz lackierte Möbelteile zeichnen sich durch einen exzellenten Glanz aus, der mit einer Hochglanzlackierung erzeugt wird. Als Trägermaterial dienen MDF Platten. Die Lackierung besteht aus einer Grundierung mit Polyester-Lack; dieser sichert die weitgehende Oberflächenruhe der Fronten. Nach der Trocknung wird der Lack matt geschliffen, um anschließend auf Hochglanz poliert zu werden.

Alle Markenhersteller arbeiten nach diesem Verfahren. Als Decklack wurde ein Polyurethan-Lack eingesetzt, der den Glanz und die Widerstandsfähigkeit der Lackoberfläche erzeugt. Es kann zu einem zeitlich befristeten „Lackgeruch“ kommen. Dieser wird stetig weniger.

Im ausgehärteten Zustand ist die Oberfläche sehr widerstandsfähig. Die endgültige Aushärtung kann je nach klimatischen Bedingungen einige Tage dauern. Trotzdem muss die Lackoberfläche im späteren Gebrauch vorsichtig behandelt werden. Lackfronten zeichnen sich durch sehr gute Reinigungsmöglichkeiten aus, da die Oberfläche geschlossen ist und Schmutz im Gegensatz zu matten Oberflächen ohne große Krafteinwirkung und unter Verzicht auf chemische Mittel entfernt werden kann. Achten Sie unbedingt darauf, dass die verwendeten Putzmittel (Tücher, Schwämme, u.ä.) extrem sauber sind. Eventuell vorhandene mineralische Verschmutzungen, wie Sandoder Staubkörner, können zu einem Verkratzen der Oberfläche führen
und dürfen daher nicht verwendet werden. Für derartige Gebrauchsspuren können wir keine Gewährleistung übernehmen.

Die verwendeten Putzmittel – möglichst Baumwolltücher (keine Mikrofasertücher!) – müssen vorher gründlich gereinigt und gespült werden. Sollte beim Putzen mineralischer oder gar metallischer Staub aufgenommen werden, müssen die Putzmittel permanent ausgespült werden, damit die Staubpartikel keine Spuren auf der hochglänzenden Fläche hinterlassen können. Es können mikroskopisch kleine Gebrauchsspuren entstehen. Diese fallen je nach Farbe und Lichteinfall mehr oder weniger auf. Sie stellen keine Minderung des Gebrauchswertes dar, sondern sind wie bei allen hochglänzenden Oberflächen an Autos, Gläsern oder anderen Möbeloberflächen langfristig nicht zu vermeiden.

Am besten reinigen Sie die Möbelteile von links nach rechts oder von oben nach unten. Kreisende Bewegungen sollten sie vermeiden. Derartige Gebrauchsspuren stellen keinen Reklamationsgrund dar. Als Reinigungsmittel eignet sich eine Mischung aus 1 Teil flüssiger Seife und 100 Teile Wasser. Bei Fronten mit integrierter, angefräster Griffleiste muss beim Öffnen
und Schließen der Türen, Klappen und Auszüge darauf geachtet werden, dass Fingernägel, Ringe usw. keine Beschädigungen
auf der empfindlichen Oberfläche hinterlassen.

Die hochwertige Hochglanzlackierung im Griffleistenbereich wird nicht ohne kleinere Kratzer bleiben können. Diese sind Folge der geschmacklichen Entscheidung für diese Front daher konstruktionsbedingt und können nicht zu Reklamationen führen. Herunterlaufende Flüssigkeiten, kondensierende Feuchtigkeit oder Feuchtigkeitsreste vom Putzen können sich in der eingefrästen Griffleiste sammeln. Diese Feuchtigkeit muss unverzüglich entfernt werden. Aufquellungen könnten sonst die Folge sein. Gebrauchsschäden dieser Art können nicht als Reklamationsgrund anerkannt werden.